Adventskalender sind toll. Jeden Tag gibt es mindestens 1x Schokolade. Im ernst, sowas ist auf dauer eben doch langweilig. Dieses Jahr gab es neben der Schokolade noch etwas fürs Gehirn.

Die Leute hinter hacking-lab.com haben ein “Hackvent” veranstaltet. Jeden Tag gab es ein neues Crypto-Rätsel. Unter anderem musste man Wörter anhand von unbekannten Verschlüsselungen knacken, Programmcode verstehen und ggf. erweitern, oder gar Binaries auseinander nehmen, um an den begehrten Schlüssel zu kommen. Gab man diesen auf der Website an, hat man Punkte erhalten. Am Tag des Rätsels gabs natürlich jeweils die meisten Punkte.

Um sich am Ende noch paar weitere Punkte zu verdienen, gab es die Möglichkeit, ein “Write-up” einzusenden. Heißt, eine kurze Erklärung, wie man ein Rätsel gelöst hat.

Ab Tag 20 habe ich aufgehört, weil es länger gedauert hätte, mich in die Materie einzulesen, als diese zu lösen und ich irgendwann mal Schlaf brauchte und arbeiten musste.

Ich überlegte, das gesamte Write-Up als Blog Posts zu schreiben (werde ich ggf. auch noch). Bis dahin ist es in meinem Google Drive gespeichert und kann hier angesehen werden.